Goldhaubengruppe Wegscheid

Anita Hornig-Stockbauer
Marktstraße 27
94110 Wegscheid
Telefon: 08592 /265

Tracht zu tragen gibt ein Gefühl der Gemeinschaft. Trachtenpflege dient also der Gemeinschaftspflege. Trägt jemand Tracht, so sollte er eine Verpflichtung in seiner ganzen Haltung verspüren: die Zugehörigkeit zur heimatlichen Landschaft, ihren Kulturgütern und ihren Bräuchen. Das Verbreitungsgebiet der Goldhaube, dieser markanten Frauenkopfbedeckung, reichte schon in frühen Zeiten weit. Die Frauen trugen sie auf der österreichischen ebenso wie auf der bayerischen Seite. Am bekanntesten und weitest verbreiteten war die reich verzierte Linzer Goldhaube. Ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts trat diese imposante Haubentracht vor allem unter wohlhabenden Bürgerfrauen und Bäuerinnen ihren Siegeszug an. Doch gerade in den Vereinen erhielten sich auch die Trachten. Mit den Jahrzehnten kam auch der scheinbar verloren gegangene Bezug um Tragen der seidenen Trachten mit ihren prachtvollen Kopfbedeckungen wieder zum Leben. Das große Verdienst der Trachtenvereine und ihre übergeordneten Gau- und Landesverbände liegt daher in der Pflege der alten historischen Gewänder. Damit haben sie die Tracht unserer Mütter und Väter in die heutige Zeit herüber gerettet und erhalten sie unserer Gegenwart lebendig. Erfreulicherweise gibt es seit 1975 bei uns in Wegscheid wieder eine aktive Goldhaubengruppe. Wir tragen selbst gestickte Goldhauben nach alten Mustern sowie die dazugehörigen "seidenen" Kleider mit den farbenprächtigen "türkischen" Schals. Unsere Tracht tragen wir heute hauptsächlich an kirchlichen Festtagen und an Festveranstaltungen mit Festzügen.
 
aktuelle Termine   Nachrichten